Ich will mein AKW

Schon als Bub war ich von AKW`s total fasziniert. Sie sind sauber, schön und machen keinen Lärm.

Und nun wollen die plötzlich alle meine geliebten AKW`s abstellen. Und das nur, weil es da in Japan bei einem total abgelegenen AKW so ein paar kleine Probleme gegeben hat. Da muss man einfach unterscheiden: Das war in Japan, doch wir sind hier in der Schweiz und wir haben das alles im Griff. Nehmen wir zum Beispiel unser AKW in Mühleberg. Das hat sich 40 Jahre lang bewährt. Das wird sich auch noch weitere 100 Jahre bewähren. Immer wieder wird gesagt, die oberhalb des AKW`s liegende Staumauer sei eine Gefahr für das AKW. Das Gegenteil ist der Fall: Sollte es nämlich wirklich einmal zu einem GAU in Mühleberg kommen, so könnte man die Staumauer oberhalb des AKW`s sprengen und alle radioaktiven Teilchen würden mit der Flut via Aare und Rhein schön ins Ausland transportiert. Der Schweiz würde also überhaupt nichts passieren.

Aber ich plädiere sowieso für viele kleine dezentrale AKW`s. So gäbe es überall neue Arbeitsplätze. Der Viehmarktplatz in Langnau oder der Platz vor der Kirche in Schüpfheim wären ideale Standorte. Vor zwölf Jahren habe ich zudem den AKW-Fan-Club Gysenstein gegründet. Ziel des Clubs ist es, auf dem Schulhausplatz von Gysenstein ein kleines AKW zu bauen. Für alle drei Standorte habe ich Baubewilligungen eingereicht. Aber es wird natürlich Jahre dauern, bis man etwas von den Behörden hört. Doch so lange mag ich nicht mehr warten. Ich habe deshalb ohne Bewilligung angefangen, mir mein eigenes kleines AKW im Keller zu bauen. Lüku, ein alter Kollege von mir, hat mal eine Lehre als Chemie-Laborant begonnen und der konnte mir ein paar Plutonium-Brennstäbe ausleihen. Nun bin ich damit am experimentieren. Und ich kann Ihnen versichern: Was die hysterischen Grünen da von gefährlicher Strahlung fantasieren, stimmt überhaupt nicht: Ich habe weder Strahlen gesehen noch habe ich je etwas verdächtiges gerochen. Einzig die grosse Hitze im Keller ist etwas mühsam. Meine Frau muss die ganze Nacht über mit dem Wasserschlauch die Brennstäbe kühlen, damit es nicht zu heiss wird. Falls Sie bei Ihnen zu Hause auch ein AKW einbauen möchten, bin ich Ihnen gerne behilflich. Und ich bin felsenfest davon überzeugt: Sogar Gott würde AKW`s bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.